Das Wort zum Freitag

Nachhaltige Geldanlagen sind die Sieger!

Das Analysehaus Feri hat das erste Halbjahr analysiert und festgestellt, dass Geldanlagen mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit besser durch die “Corona-Krise gekommen sind als der Gesamtmarkt. Allein in dieser Krise schnitten diese um drei bis fünf Prozent besser ab. Werden gar die letzten fünf Jahre betrachtet, so gewinnen auch dort die “Nachhaltigen”.

Als Grund dafür vermutet Feri, dass bei den nachhaltig geführten Unternehmen durch die höheren Standards im Umgang mit Mitarbeitern und Kunden, auch eher entsprechende Herausforderungen gemeistert werden.
Sektoren wie Energie und Industrie haben sich während “Corona” schwächer entwickelt als “saubere” Technologie oder Gesundheit. Wobei es zusätzlich im Bereich Gesundheit sehr schnell die Hoffnung und damit Zusatzinvestitionen gab – das liegt wohl auch in der Hoffnung zur Entwicklung von Impfstoffen.
Zusätzlich ist die letzten Jahre eine enorme Steigerung bei der Nachfrage nach nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen zu verzeichnen.
Vor allem wegen der überdurchschnittlichen Wertentwicklungen, aber auch wegen dem Image springen auch immer mehr Großanleger (auch Versicherungen) auf den “Nachhaltigkeitszug” auf. Viele versuchen nun wenigstens gewisse Nachhaltigkeitsaspekte in deren Portfolios aufzunehmen.

Wir finden es erstaunlich, dass bei uns so viele neue Anfragen zur Geldanlage eingingen wie noch nie zuvor – obwohl die zwischenzeitlich doch sehr hohen Kursschwankungen die Anleger bisher eher zögern ließ. Ein beachtlicher Teil davon fragte auch bei uns explizite nach nachhaltigen Produkten.
Im vergleich zu deutschen Aktien, welche in unserer Auswahl die letzten sechs Monate noch immer fast drei Prozent im negativen Bereich liegen, konnte einer unserer Öko-Klassiker bereits über zwei Prozent Wachstum verzeichnen!

Kategorien

Erfahrungen & Bewertungen zu SCHULTA FINANZ®